Flensburger Hofkultur e.V.

Informationen zum Veranstalter „Flensburger Hofkultur e.V.“

Zurück zur Übersicht
  • Website
  • MySpace nicht angegeben
  • Youtube-Channel nicht angegeben
  • Facebook nicht angegeben
Flensburger Hofkultur e.V.
Veranstaltet wird das Sommerfestival vom gemeinnützigen Verein Flensburger Hofkultur e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Flensburg.
Besetzung
Kontakt

K U L T U R B Ü R O
- Thomas Frahm -
Rathaus
Rathausplatz 1
24937 Flensburg

Telefon: +49 (0)461 / 85 13 90


Kontakt: Email senden
Website: http://www.flensburger-hofkultur.de
Beschreibung

Veranstaltet wird das Sommerfestival vom gemeinnützigen Verein Flensburger Hofkultur e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Flensburg. Ein Großteil der Arbeit wird ehrenamtlich getragen, und ohne tatkräftige Unterstützung von vielen Seiten wäre die Veranstaltungsreihe nicht möglich. Die Finanzierung erfolgt über Eintrittsgelder, öffentliche Zuschüsse und Sponsoren.

Im Sommer schlägt der Puls der Stadt anders. Abends, unter freiem Himmel beleben sich die Plätze, Straßencafés und Kaufmannshöfe; in lauen Sommernächten zeigt die Stadt ihr unbekanntes mediterranes Gesicht. Der ideale Rahmen für ungewöhnliche Klänge und Bilder.

Für mehrere Monate im Hochsommer verwandelt Flensburger Hofkultur, das besondere Sommerfestival, die alten Kaufmanns- und Handwerkerhöfe der Innenstadt zur Bühne. Es gibt Konzerte, Theater, Kabarett und Film unter freiem Himmel. Der Weg führt zurück zu den Wurzeln, denn hier trafen sich schon zu historischen Zeiten unterschiedliche Kulturen. Nicht nur dänisches und deutsches auf engstem Raum - Segelschiffe und internationale Handelsbeziehungen brachten den Duft der ganzen Welt in die Stadt. Hier roch es nach Karibik (Rum), Kaffee (Afrika), Asien (Gewürze) oder auch mal - nordisch streng - nach Walfang und Hering.

Mit der Flensburger Hofkultur wird seit 1995 wieder etwas von diesem internationalen Flair erlebbar: Rhythmische Klänge aus der Karibik, kühler nordischer Jazz, ausgesuchte Klassik oder auch mal polyphone Gesänge aus Afrika, ambitioniertes Theater und unorthodoxe Blasmusik vom Balkan. Ein breites kulturelles Spektrum - immer auf qualitativ hohem Niveau. Keine Wiederholung des hinlänglich Be-kannten, immer neu und spannend. Und immer wieder auch der Blick nach Norden, nach Skandinavien. Die räumliche Geschlossenheit der Höfe sorgt für eine einzigartige Atmosphäre, die Veranstaltungen bleiben überschaubar.

Statt Massenveranstaltungen mit riesigen Bühnen werden Ereignisse mit menschlichen Proportionen und überschaubaren Dimensio-nen geboten. Dazu eine ausgesuchte Gastronomie. Das Konzept hat sich bewährt. Flensburger Hofkultur überzeugt das Publikum: Kaum eine Veranstaltung, die nicht ausverkauft ist, kaum ein Hof, der nicht bis zum letzten Platz besetzt ist.